2. Verhandlung stattgefunden

Tarifverhandlungen im Kfz-Handwerk Mecklenburg-Vorpommern

(16.06.2021)

Die Tarifverhandlungen im Kfz-Handwerk sind in vollem Gange.

Am 15.06.2021 fand die zweite Verhandlung statt und brachte erneut keinen Abschluss. Die Arbeitgeberseite unterbreitete der Verhandlungskommission ein Angebot, welches sie als wertschätzend gegenüber den Kolleginnen und Kollegen erachten.

In 2021 soll es eine Einmalzahlung in Höhe von 300,- Euro als Corona-Beihilfe geben, ab 01.08.2022 eine prozentuale Entgelterhöhung um 1 Prozent.

Auf mehrfache Nachfrage zur Azubivergütung wurde eine überproportionale Erhöhung in Aussicht gestellt, welche jedoch mit keinerlei Zahlen betitelt wurde.

Der Tarifvertrag soll eine Laufzeit bis zum 31.05.2023 haben.

Zum Ende der Verhandlung hieß es, dass die Azubivergütung ein „Nebenschauplatz“ sei, über den nicht verhandelt würde, bevor man sich nicht über die „wesentlichen“ Punkte einig sei.
Allgemein sei dieses Angebot doch als Wertschätzung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu sehen.

Die Verhandlungskommission konnte dem nicht zustimmen und erwartet ein deutlich besseres Angebot der Arbeitgeber.

Am 08.07.2021 wird weiterverhandelt.







Armin Zander
IG Metall Rostock-Schwerin
Mobil: 0160 5330200