Bezirksleiter Friedrich: "Jetzt liegt es vor allem an den Banken"

MV Werften: IG Metall Küste begrüßt Rettungsplan

(16.06.2020) Die IG Metall Kste hat die Entscheidung der Landesregierung fr eine weitere Untersttzung der MV Werften begrt. "Die Zustimmung des Kabinetts zu dem Rettungs-plan ist ein wichtiges Signal an alle anderen Beteiligten. Jetzt liegt es vor allem an den Banken", sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Kste. "Auch sie mssen die Zwischenfinanzierung mittragen. In der Krise 2008/2009 haben wir alle gemeinsam die Banken gerettet, jetzt mssen sie ihren Beitrag dazu leisten, dass die Industrie erhalten bleibt. Es geht um tausende Arbeitspltze auf den Werften und bei den Zulieferern in Mecklenburg-Vorpommern und in Bremerhaven, wo das Tochterunternehmen Lloyd Werft seinen Sitz hat."

Einsatz fr den Erhalt der MV Werften: Betriebsrte und Vertreter der IG Metall vor der Staatskanzlei in Schwerin.

Vertreter von IG Metall, Betriebsrat und Geschftsfhrung hatten am Vormittag mit Ministerprsidentin Manuela Schwesig (SPD), Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) und Finanzminister Reinhard Meyer (SPD) zur aktuellen Situation beraten. Bezirksleiter Friedrich berreichte der Regierungschefin eine Resolution der IG Metall-Geschftsstellen Lbeck-Wismar, Rostock und Schwerin sowie Stralsund-Neubrandenburg, in der diese alle Beteiligten zur Sicherung der Arbeitspltze und Standorte aufrufen.

In der Resolution heit es: "Die positive Entwicklung im Schiffbau in den letzten Jahren darf aufgrund von Corona nicht gestoppt werden, den Werften und Zulieferern muss jetzt geholfen werden. Sie brauchen gengend Geld und Zeit, um auf die neuen Bedingungen in der Kreuzfahrtbranche reagieren zu knnen. Die Betriebe und die Strukturen mssen erhalten bleiben und dann mit neuen Technologien und Produkten kologisch weiterentwickelt werden."

:: Resolution der IG Metall-Geschftsstellen (PDF | 47 KiB)



Druckansicht

IGM Rostock: 0381 37599-0
IGM Schwerin: 0385 20108-0

Sprechstunden

Montag:
9.00-12.00 - 13.00-16.00 Uhr

Dienstag:
9.00-12.00 - 13.00-17.00 Uhr

Mittwoch:
9.00-12.00 Uhr

Donnerstag:
9.00-12.00 - 13.00-17.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr