Jubilarehrung am 6. September 2021

IG Metall Schwerin ehrt ihre Jubilare

(09.09.2021)

„Leinen los“, hieß es am Montagmorgen auf der „MS Schwerin“. Bei dem strahlenden Sonnenschein, da muss Petrus Gewerkschafter gewesen sein! Offensichtlich hatte die Geschäftsstelle der IG Metall bestes Sommerwetter für die 32 Jubilare bestellt. Für die Gewerkschafter, die sich über ihre 40, 50, 60, 70 und sogar 75-jährige Mitgliedschaft freuen konnten, ein ganz besonderer Tag.


Nach dem Sektempfang begrüßte Stefan Schad, Geschäftsführer der IG Metall Rostock-Schwerin, mit einem kurzen Rückblick auf die politischen Wegmarken seit den vergangenen 75 Jahren die Jubilare an Bord. Urkunden und Präsente wurden überreicht und nach dem Ende des Schiffsausfluges konnten sich alle am Büffet in der Schlossorangerie stärken.

Schweriner Lebenswege über sieben Jahrzehnte

Ein Jahr nach dem 2. Weltkrieg trat der Schweriner Adalbert Meyer in die Gewerkschaft ein. Der heute 90-jährige Meyer lernte Möbeltischler und arbeitete bis zur Wende bei den Möbelwerken Schwerin. Durch ständige Weiterbildung übernahm er im Möbelwerk auch die Funktion der Beauftragten für die Arbeitssicherheit. Der Gewerkschaft der beschäftigten der Holzindustrie bliebt er immer treu verbunden, auch wenn diese nun in die IG Metall aufgegangen ist. So konnte er heute auf 75 Jahre Gewerkschaftsmitgliedschaft zurückblicken. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er an der Feier nicht teilnehmen.

Ein besonderer Ehrentag war das 70-jährige Jubiläum auch für die 86-jährige Rosemarie Menzel. Sie trat 1951 am Beginn ihrer Lehre zum „Industriekaufmann“ bei der Maschinenausleihstation (MAS) in Stralendorf in die Gewerkschaft ein. Seit 1966 arbeitete sie im Finanzwesen der VEB Klement-Gottwald-Werke (KGW) in Schwerin. Auch sie qualifizierte sich im Werk weiter und durch ein Fernstudium konnte sie die Leitung der Rechnungsprüfung übernehmen. Sie war auch über Jahre gewerkschaftlicher „Vertrauensmann“ und für einige Jahre Mitglied der Gewerkschaftsleitung in ihrer Abteilung. Sie wurde, wie viele der 1300 Beschäftigten des KGW, 1990 in den Vorruhestand entlassen. Da engagierte sich die couragierte und immer noch vielseitig interessierte Gewerkschafterin beim Kinderschutzbund als Schatzmeisterin. Noch heute wohnt sie gern in ihrer Wohnung auf dem Dreesch, in die sie 1978 einzog. Die Gewerkschaftszugehörigkeit ist für Rosemarie Menzel eine Frage der Solidarität „und aus der Gewerkschaft trete ich nicht mehr aus“, meint sie entschlossen und zeigt mit Stolz die Armbanduhr der IG Metall, die sie zu einem runden Geburtstag geschenkt bekam. Eine Frage der Solidarität ist für sie aber auch die Impfung gegen Corona. „Wir sollten froh sein, dass wir so schnell Impfstoffe gegen Corona gefunden haben, und da muss man sich doch impfen lassen“, hat die langjährige Gewerkschafterin auch hier einen klaren Standpunkt.

Bericht und Fotos: Peter Scherrer - Außerbetriebliche Gewerkschaftsarbeit IG Metall Schwerin



Ehrung der Jubilare für 70- und 75-jährige Mitgliedschaft (von links nach rechts: Wilfried Simon, Wolfgang Köhler, Werner Niemann, Rosemarie Menzel, Stefan Schad - Geschäftsführer IGM Schwerin, Herbert Neustadt)




Ehrung des Jubilars für 75-jährige Mitgliedschaft Adalbert Meyer (Hausbesuch 3.9.2021)











Druckansicht

IGM Rostock: 0381 37599-0
IGM Schwerin: 0385 20108-0

Sprechstunden

Montag:
9.00-12.00 - 13.00-16.00 Uhr

Dienstag:
9.00-12.00 - 13.00-17.00 Uhr

Mittwoch:
9.00-12.00 Uhr

Donnerstag:
9.00-12.00 - 13.00-17.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr