Pressemitteilung der Landesregierung

Gemeinsame Erklärung: Schutzschirm für Unternehmen

(23.03.2020)

Ministerprsidentin Manuela Schwesig, Wirtschafts- und Arbeitsminister Harry Glawe, DGB Nord-Vorsitzender Uwe Polkaehn und VU-Arbeitgeberprsident Thomas Lambusch haben heute in einer gemeinsamen Erklrung zu einer engen Zusammenarbeit der Sozialpartner in Zeiten der Corona-Krise bekannt. Gemeinsames Ziel sei es, Unternehmen und Arbeitspltze zu schtzen. Sie warben dafr, die Mglichkeiten der Kurzarbeit zu nutzen. Die Bundesregierung bert heute, die Landesregierung morgen ber weitere Hilfsmanahmen fr Unternehmen.

Schutzschirm fr Unternehmen und Beschftigte

Ministerprsidentin Manuela Schwesig, Wirtschafts- und Arbeitsminister Harry Glawe, DGB Nord -Vorsitzender Uwe Polkaehn und VU-Arbeitgeberprsident Thomas Lambusch erklren:

Die Sozialpartnerschaft ist einer der Eckfeiler der Sozialen Marktwirtschaft. Landesregierung, Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich in Krisenzeiten stets gemeinsam und verantwortungsvoll fr das Gemeinwohl eingesetzt. Die Gesundheit der Menschen, die verlssliche Versorgung der Bevlkerung, Rettungsschirme fr Unternehmen und die Vermeidung von Kndigungen der Beschftigten sind das Gebot der Stunde. Jetzt brauchen Menschen Sicherheit. Auf unsere Arbeits- und Sozialstandards ist Verlass.

Wir wollen die Belegschaften zusammenhalten. Wir wollen fr die Zeit nach der Corona-Krise gewappnet sein. Konflikte und Interessensgegenstze bleiben bestehen. Aber in dieser besonderen Situation werden sie hinten angestellt. Wir wollen, wie schon in der Finanzkrise 2008/2009 gemeinsam dazu beitragen, dass die wirtschaftlichen und sozialen Folgen abgefedert werden und die kraftvolle Rckkehr zu stabilen Verhltnissen gelingt.

Bund und Land stellen eine Vielzahl von Sofort-Instrumenten zur Verfgung, um die Beschftigung und Ausbildung in den Betrieben und die Liquiditt der Unternehmen zu stabilisieren. Wir wissen, dass die Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld und staatlichen Liquidittshilfen fr viele Unternehmen und Arbeitnehmervertretungen in M-V absolutes Neuland sind. Wir ermutigen Unternehmen, das fr alle, auch Klein- und Kleinstunternehmen, auerordentlich flexible und vorteilhafte Instrument der konjunkturellen Kurzarbeit auch vorbeugend in Anspruch zu nehmen, um Kndigungen zu vermeiden. Gleichzeitig verweisen wir darauf, dass die neu geschaffenen, sofort und niederschwellig beantragbaren und ausgezahlten Frdermittel gerade den Erhalt der Arbeitspltze zum Ziel haben und entsprechend konditioniert sind. Wir werden in der Zeit nach der Pandemie in den Betrieben jede Arbeitskraft bentigen.

Landesregierung und Sozialpartner werden alles unternehmen, um die bereitgestellten Hilfen sofort und zielgenau in den Unternehmen wirksam werden zu lassen. Nutzen Sie die Instrumente und Informations- und Beratungsangebote, vermeiden Sie Kndigungen!


Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern
Schlostrae 2? 4
19053 Schwerin
Telefon:+49 385 588-10040
Telefax:+49 385 588-10048
E-Mail: Pressestelle@stk.mv-regierung.de
Internet:www.mv-regierung.de

V. i. S. d. P.: Andreas Timm



Druckansicht

IGM Rostock: 0381 37599-0
IGM Schwerin: 0385 20108-0

Sprechstunden

Montag:
9.00-12.00 - 13.00-16.00 Uhr

Dienstag:
9.00-12.00 - 13.00-17.00 Uhr

Mittwoch:
9.00-12.00 Uhr

Donnerstag:
9.00-12.00 - 13.00-17.00 Uhr

Freitag:
9.00-12.00 Uhr
20.04. | 16.00 Uhr
OV-Sitzung Rostock
Veranstalter: IG Metall Rostock
>>weiter
21.04. | 16.00 Uhr
OV-Sitzung Schwerin
Veranstalter: IG Metall Schwerin
>>weiter
25.05. | 16.00 Uhr
OV-Sitzung Rostock
Veranstalter: IG Metall Rostock
>>weiter
26.05. | 16.00 Uhr
OV-Sitzung Schwerin
Veranstalter: IG Metall Schwerin
>>weiter
17.06. | 9.00 Uhr
gemeinsame OV-Sitzung Rostock-Schwerin
Veranstalter: IG Metall Rostock-Schwerin
>>weiter